Was wir erreichen und Jugendlichen zeigen wollen

Wir möchten mit den politischen Projekttagen 2016 nachhaltig etwas in Deutschland verändern! Wir wollen mit Hilfe der Aktionsbündnisse, einen neuen, besseren Umgang mit der Umwelt und unseren Mitmenschen schaffen. Denn wir müssen jetzt anfangen, unsere Einstellung zu den vielen Problemen mit denen unser Land zu kämpfen hat, ändern. Sei es die Flüchtlingskrise oder der zu hohe Verbrauch von Kunststoffen und Nahrungsmitteln.

Mit dem Jugendmanifest stellen wir Forderungen an die Politik, jedoch möchten wir nicht nur fordern sondern auch eigenständig handeln. Das soll in Form von Aktionsbündnissen und Projekten, wie „Anti-Rost“, dem „Haus der Kulturen“ oder der „Liberia AG“ des CJD Braunschweig stattfinden. Während der politischen Projekttage möchten wir euch mit diesen Aktionen Beispiele schaffen und sie als „Ideen-Pool“ nutzen, wie ihr euch in eurer Stadt und Region weiter sozial engagieren könnt. So möchten wir einen Spielplatz aufbereiten, „urban gardening" betreiben, mit Flüchtlingen gemeinsam kochen und uns mit vielen weiteren Dingen in Braunschweig präsentieren und engagieren.

Eine Besonderheit der politischen Projekttage 2016 wird die Zusammenarbeit und das Einbinden der Bürger Braunschweigs sein. Denn je mehr Menschen wir für die sozialen Projekte der Stadt begeistern können, desto mehr werden sich auch über die Projekttage hinaus für diese einsetzen! Außerdem möchten wir auch durch die gemeinsamen Beschäftigungen Verbindungen zwischen Jugendlichen aus ganz Deutschland herstellen, um ein Netzwerk zu schaffen, das über die Projekttage hinaus bestand hat. Zudem werden wir mit den in der gemeinsamen Zeit gesammelten Erfahrungen ein Jugendmanifest entwerfen, welches im Lutherjahr 2017 in Wittenberg vor Politikern und Verantwortlichen verlesen wird.  

Wenn jeder von uns nur einen kleinen Teil der politische Projekttage 2016 mit nach Hause nimmt, können wir gemeinsam Großes erreichen und verändern!

Politische Projekttage des CJD